Sonntag, 19. November 2017
A- A A+

Smart Search Module

Einstimmiges Votum für die Kandidatenliste


Bericht aus der Landshuter Zeitung: Freie Wähler hielten Nominierungsversammlung ab 

BruckbergBruckberg. Gut besucht war die Aufstellungsversammlung der Freien Wähler Bruckberg, die kürzlich im Sportheim in Gündlkofen stattfand. Neben dem dritten Bürgermeister Josef Raßhofer und dem Bürgermeisterkandidaten Stephan Thoma konnte der erste Vorsitzende Josef Fleischmann auch den stellvertretenden Landrat Peter Dreier aus Hohenthann begrüßen. Besonders erfreulich war es für den Vorsitzenden, dass neben zwanzig Gemeinderatskandidaten, erstmals seit 14 Jahren mit Stephan Thoma  ein engagiertes Freie Wähler Mitglied den Bürgermeisterstuhl in Bruckberg anstrebt. Nach einem kurzen Rückblick über die Gemeinderatsarbeit in den vergangenen Jahren, bei der der Vorsitzende ausdrücklich die konstruktive Zusammenarbeit mit der SPD Fraktion herausstellte, richtete er sein Augenmerk auf die bevorstehenden Kommunalwahlen. Besonders lobende Worte fand der Vorsitzende für den Bürgermeisterkandidaten, dem er neben Fleiß, Kommunikationsfähigkeit auch eine große Ehrlichkeit attestierte.

 

Aufmunternde Worte für den Bürgermeisterkandidaten fand auch der stellvertretende Landrat Peter Dreier. In seiner informativen Ansprache lobte der Landratskandidat und Bürgermeistersprecher den Mut und die Bereitschaft von Stephan Thoma, als politischer Neuling, sich der Herausforderung als Bürgermeisterkandidat in Bruckberg zu stellen. Nach einem kleinen Streifzug  durch die Landkreispolitik und zu seiner Kandidatur als Landrat animierte er auch die Gemeinderatskandidaten sich für die Gemeinde Bruckberg auch weiterhin zu engagieren.

Anschließend zog der dritte Bürgermeister Josef Raßhofer ein kurzes Fazit über die letzten Jahre in der Gemeindepolitik. Einige Vorschläge und Anträge der Freien Wähler wurden umgesetzt, vieles wurde aber verschleppt und wird auch in den letzten Monaten dieser Wahlperiode nicht mehr umgesetzt werden können, wenn es auch in diesen Monaten den Anschein hat. 

Im Anschluss stellte sich der Bürgermeisterkandidat Stephan Thoma den Anwesenden vor. In seiner Bewerbungsrede stellte er einige Punkte einer künftigen Gemeindepolitik vor. Er wolle die Gemeinde durch eine konstruktive Sachpolitik gestalten. Mehr Bürgernähe und eine offene Informationspolitik sind die Garanten für die Durchführung vieler gemeindlicher Aufgaben, meinte der Bürgermeisterkandidat. Ebenfalls liege ihm eine intakte Infrastruktur sehr am Herzen.

Bevor sich die Gemeinderatskandidaten nun persönlich in der Versammlung vorstellten, beschrieb der Ortsvorsitzende Fleischmann  die vorbereitete Kandidatenliste in kurzen Sätzen. Es sei wieder gelungen eine schlagkräftige Kandidatenliste zu erstellen. Diese umfasst eine Mischung in der Jung und Alt, beiderlei Geschlechter, sowie unterschiedliche Berufsgruppen aus allen Ortsteilen als Spiegelbild aller Einwohner von Bruckberg vertreten sind, meinte der Vorsitzende.

Der von der Versammlung bestimmte Wahlleiter Peter Dreier konnte anschließend die Abstimmung über den Bürgermeisterkandidaten, die vorbereitete Kandidatenliste, sowie einer Listenverbindung vornehmen. Die schriftlich und geheim durchgeführten Wahlen ergaben in allen Bereichen ein einstimmiges Ergebnis. Zu den 20 Kandidaten konnten außerdem noch drei Ersatzkandidaten gewählt werden.

Folgende Kandidaten werden die Freien Wähler vertreten: 1. Thoma Stephan Bruckberg (Bürgermeisterkandidat) 2. Fleischmann Josef  Gündlkofen  3. Köhler Daniela Bruckbergerau  4. Fischer Rudolf Attenhausen  5. Roider Michael  Gündlkofen  6. Längsfeld Ilse  Bruckberg  7. Mayer Markus Gündlkofen  8. Nothas Stefan Pörndorf  9. Gandl Stephan Bruckbergerau  10. Raßhofer Josef Widdersdorf  11. Ackstaller Christian Bruckberg  12. Knör Birgit  Bruckbergerau  13. Lechner David  Gündlkofen  14. Olerich Andreas  Bruckberg  15. Weber Otto  Unterlenghart  16. Heindl Christian  Bruckbergerau  17. Lemke Michaela  Bruckberg  18. Antes Fritz Gündlkofen  19. Fischler Maria  Bruckberg  20. Fischer Konrad  Ried

Ersatzkandidaten sind:  Zierer Andreas  Gündlkofen / Lemke Nicole Edlkofen / Schmid Josef  Bruckbergerau